Buchbesprechung : „Unter Flüchtlingen“ von Turia Tenenboom

Herr Tenenboom reiste auf dem Höhepunkt der „Willkommenskultur“ durch Deutschland und analysierte das Verhalten der verschiedenen Akteure. Er sprach dabei mit Anhängern und Gegenern der „Willkommenskultur“. Seine Analysen der Gespräche sind schonungslos, dabei aber ausgesprochen humorvoll. Seine Art des Humors habe ich richtig genossen.

Seine These : Die Willkommenskultur hat nicht das primäre Ziel der Humanität, sondern es geht darum auch vor dem Hintergrund der NS-Schuld als gutmütig da zu stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.